| 07.24 Uhr

München
Telefónica schreibt nach Fusion mit E-Plus rote Zahlen

München. Telefónica Deutschland (O2) rechnet nach der milliardenschweren Übernahme des Konkurrenten E-Plus in diesem Jahr mit mehr Gegenwind. Der Gewinn aus dem Tagesgeschäft werde deutlich langsamer zulegen als noch 2015, teilte das TecDax-Unternehmen mit. Der nach Kunden größte deutsche Mobilfunker steigerte 2015 den Betriebsgewinn durch Personalabbau sowie die Abgabe von Läden und Sendestationen um 20,5 Prozent auf 1,76 Milliarden Euro. Der Umsatz wuchs um 1,0 Prozent auf 7,9 Milliarden Euro.

Unterm Strich stand wegen Abschreibungen auf den E-Plus-Kaufpreis und nicht mehr benötigte Mobilfunkstationen ein Verlust von 383 Millionen Euro. In diesem Jahr schließt Telefónica Deutschland leicht rückläufige Umsätze im Mobilfunkservice nicht aus. Die Zusammenlegung der Netze von O2 und E-Plus erfordert hohe Investitionen. Für das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen peilt Telefónica Deutschland ein Plus im einstelligen Prozentbereich an.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

München: Telefónica schreibt nach Fusion mit E-Plus rote Zahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.