| 07.11 Uhr

Köln
TÜV Rheinland: 500 Millionen Euro für Digitalisierung

Köln. Die Digitalisierung der Wirtschaft, Qualitätssicherung und die Energiewende rücken immer stärker ins Blickfeld des TÜV Rheinland. In den kommenden fünf Jahren plane die Prüfgesellschaft, eine Summe von 500 Millionen Euro schwerpunktmäßig in diese Bereiche zu investieren, kündigte Vorstandschef Michael Fübi bei der Bilanzvorlage in Köln an. Bei einem Umsatzanstieg von knapp neun Prozent auf 1,9 Milliarden Euro schrumpfte der Vorsteuer-Gewinn des Unternehmens 2015 um knapp acht Prozent auf 101 Millionen Euro.

Grund hierfür sei der starke Konjunktureinbruch in Brasilien gewesen. Bis zum Jahr 2020 plant der TÜV ein Umsatzvolumen von etwa 2,5 Milliarden Euro. Die Zahl der Mitarbeiter soll dann bei deutlich mehr als 20.000 (derzeit 19.600) liegen. Außerhalb des Heimatmarktes erzielte der TÜV Rheinland einen Umsatz von 952 Millionen Euro, nach 843 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Asien bleibt der größte ausländische Markt. Dort beschäftigt das Unternehmen inzwischen knapp 6000 Mitarbeiter.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: TÜV Rheinland: 500 Millionen Euro für Digitalisierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.