| 08.50 Uhr

Frankfurt
Uniper hofft auf M-Dax und legt an der Börse zu

Frankfurt. Nachlassende Spekulationen auf eine Zinserhöhung in den USA haben die Anleger wieder angelockt. Der Dax startete mit Kursgewinnen. Nach dem Börsengang der Eon-Kraftwerkstochter Uniper schrumpfte der Leitindex wieder auf 30 Werte. Die Uniper-Aktie schloss vier Prozent höher bei 10,75 Euro zu. Sie war am Montag mit 10,02 Euro an der Börse gestartet. Börsianer begründeten dies mit der Aussicht auf einen baldigen Aufstieg in den M-Dax. Uwe Streich von der LBBW erwartet, dass Uniper bei der nächsten Überprüfung der Indizes im Dezember in die zweite Börsenliga aufgenommen wird. Der Streubesitz liegt bei zwei Milliarden Euro. Die Aktie des Mutterkonzerns Eon ging dagegen weiter auf Talfahrt: Sie schloss um 3,8 Prozent tiefer bei 6,76 Euro. Am Vortag war sie um 14 Prozent eingebrochen.

(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt: Uniper hofft auf M-Dax und legt an der Börse zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.