| 13.51 Uhr

Insolvente Fluggesellschaft
Air Berlin stellt Flugverkehr Ende Oktober ein

Air Berlin: Flugbetrieb wird Ende Oktober eingestellt
Schriftzug und Logo der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin (Symbolbild). FOTO: dpa, pdz
Berlin. Gerade sollen die Verhandlungen zum Sozialplan bei Air Berlin anlaufen, da wird bekannt: Die insolvente Fluggesellschaft wird voraussichtlich Ende Oktober den Flugbetrieb einstellen müssen.  Aus eigenen Mitteln könne man den Flugbetrieb nur noch bis Monatsende aufrechterhalten.

Im laufenden Insolvenzverfahren sei ein eigenwirtschaftlicher Flugverkehr unter dem Airline-Code AB "nach gegenwärtigem Erkenntnisstand spätestens ab dem 28. Oktober nicht mehr möglich", heißt es in einem am Montag veröffentlichten Brief des Unternehmens an seine Mitarbeiter. Der Flugverkehr der nicht insolventen Töchter Niki und LG Walter werde weitergeführt.

Vorstandschef Thomas Winkelmann und der Generalbevollmächtigte im Insolvenzverfahren, Frank Kebekus, erinnerten in dem Brief daran, dass die vereinbarte Exklusivität der Verkaufsverhandlungen mit Lufthansa und Easyjet an diesem Donnerstag enden werde. "In wenigen Tagen werden wir mehr wissen", hieß es zum Stand der Gespräche. Nicht jeder Air-Berlin-Mitarbeiter werde bei den Käufern eine neue Anstellung finden. Deshalb sollte sich jeder aktiv auf dem Arbeitsmarkt umschauen.

Die bisher zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft mit mehr als 8000 Beschäftigten hatte Mitte August Insolvenz angemeldet. Vorerst geht der Flugbetrieb weiter, weil der Bund mit einem Kredit einsprang. Bis zum 12. Oktober soll feststehen, wer große Teile des Flugbetriebs übernehmen kann.

(oko/dpa/reu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Air Berlin: Flugbetrieb wird Ende Oktober eingestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.