| 17.20 Uhr

Häme und Kritik bei Twitter
Aldi-Süd wundert sich über Kritik an Feuerwerk "Paris"

Aldi-Süd verkauft Feuerwerk "Paris"
"Raketen made in Germany": Das Feuerwerk "Paris" im neuen Aldi-Katalog. FOTO: dpa, mjh cul
Düsseldorf. Aldi-Süd verkauft zwei Monate nach den Terroranschlägen von Paris ein Feuerwerkset namens "Paris". In sozialen Netzwerken erntet das Unternehmen dafür Unverständnis und Kritik. Das Unternehmen zeigt sich verwundert. 

"Sieben Brillant-Bomben-Raketen (made in Germany), Römische Lichter, Brillant-Fontänen, fetzige Knallfrösche, eine innovative 32-Knallkette, lautstarke D-Böller und Premium-Wunderkerzen." Das sind die Bestandteile des "Premium-Familien Sortiments Paris", das Aldi-Süd derzeit für 9,99 Euro anbietet. 

Bei Twitter reagieren am Dienstag zahlreiche Nutzer mit Unverständnis auf diesen Namen. "Sorry Aldi, aber das geht gar nicht", ist zu lesen. "Ein wenig Feingefühl wäre schon schön", kommentiert ein anderer Nutzer.

Der Fairness halber sei angemerkt, dass Aldi-Süd seine Feuerwerk-Sets seit einigen Jahren nach großen Städten benennt. So sind auch im aktuellen Katalog zahlreiche weitere Sets zu sehen. Darunter "Sydney", "Berlin", "Lissabon" oder "Venezia".

Das Unternehmen reagiert mit Verwunderung auf die Kritik. Die Namensgebung des Feuerwerks-Sortiments sei "historisch gewachsen", hieß es in einer Stellungnahme. Aldi Süd biete seit 2004 zum Jahreswechsel verschiedene Feuerwerks-Sortimente mit Städtenamen an.

Die Sprecherin wies darauf hin, dass es sich bei den Aktionsartikeln um eine Jahresproduktion handle, die weit vor dem Verkaufsdatum hergestellt werde. Die Produktion von "Paris" habe bereits im Februar begonnen.

 

(csi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aldi-Süd verkauft Feuerwerk "Paris"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.