| 08.47 Uhr

20 Jahre Amazon
Verdi protestiert gegen Arbeitsbedingungen

Amazon: Verdi kündigt zum 20. Geburtstag Proteste an
Zum Amazon-Jubiläum plant Verdi auch eine kurze Arbeitsniederlegung. FOTO: dpa, kjh wst soe
Berlin. Die Gewerkschaft Verdi hat zum 20. Geburtstag des Internethändlers Amazon Proteste gegen die Arbeitsbedingungen bei dem Unternehmen angekündigt. Die Mitarbeiter sollen Protest-T-Shirts tragen, auch eine kurze Arbeitsniederlegung ist geplant.

Zum Jubiläum an diesem Mittwoch sollten Beschäftigte an Amazon-Standorten T-Shirts mit dem Aufdruck "Pro Amazon - Mit Tarifvertrag" während ihrer Arbeit tragen, kündigte Verdi in Berlin an. Außerdem sollten die Beschäftigten die Arbeit aus Protest für eine Minute niederlegen.

Verdi-Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger warf Amazon vor, "weltweit durch eine aggressiv gewerkschaftsfeindliche Haltung" aufzufallen. Sie lade alle Kunden und Bürger ein, sich mit den Beschäftigten von Amazon zu solidarisieren.

In den deutschen Amazon-Versandzentren wird seit April 2013 immer wieder gestreikt. Verdi will für die Beschäftigten Verträge nach den Konditionen des Einzel- und Versandhandels durchsetzen. Der US-Konzern weigert sich aber bislang, einen Tarifvertrag für seine Mitarbeiter in Deutschland auszuhandeln.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Amazon: Verdi kündigt zum 20. Geburtstag Proteste an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.