| 07.35 Uhr

Tarifstreit
Verdi ruft erneut zu Streiks bei Amazon auf

Hochbetrieb im Weihnachtsgeschäft bei Amazon
Hochbetrieb im Weihnachtsgeschäft bei Amazon FOTO: nn
Mainz. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi setzt ihre Streiks beim Online-Versandhändler Amazon fort. Mit Beginn der Frühschicht am Montag seien alle Mitarbeiter am Standort Koblenz zur Arbeitsniederlegung aufgerufen, teilte Verdi mit.

Der Ausstand soll bis zum frühen Dienstagmorgen dauern. Die Amazon-Angestellten in Koblenz und in anderen deutschen Versandzentren hatten bereits in den vergangenen Tagen gestreikt.

Mit den Arbeitsniederlegungen wollen die Beschäftigten im Weihnachtsgeschäft ihrer Forderung nach einem Tarifvertrag Ausdruck verleihen. Verdi-Vertreter Hans Kroha verlangte "existenzsichernde, faire Löhne und unbefristete, faire Arbeitsbedingungen".

In den deutschen Amazon-Versandzentren wird seit April 2013 immer wieder gestreikt. Verdi will für die Beschäftigten Verträge nach den Konditionen des Einzel- und Versandhandels durchsetzen.

(lsa/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Amazon: Verdi ruft erneut zu Streiks in Koblenz auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.