| 16.22 Uhr

Gerüchte beflügeln Aktienmarkt
BASF und Bayer wollen angeblich Monsanto kaufen

BASF und Bayer wollen angeblich Monsanto kaufen
Monsanto gilt als größter Saatgut-Hersteller der Welt. FOTO: afp
New York. Spekulationen über eine angeblich erwogene Übernahme von Monsanto durch die Chemie- und Pharmakonzerne Bayer oder BASF haben am Donnerstag den Aktienkurs des US-Agrochemiekonzerns in die Höhe getrieben.

Die Monsanto-Aktie legte am Morgen (Ortszeit) in New York um rund 17,7 Prozent auf 106,30 Dollar (93,14 Euro) zu. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte unter Berufung auf Insiderkreise berichtet, Bayer wolle mehr als 40 Milliarden Dollar für den US-Konzern bieten.

Das US-Finanznachrichtenportal StreetInsider.com meldete seinerseits, dass BASF eine mögliche Übernahme von Monsanto anvisiere. Alle drei Konzerne wollten keine Stellungnahmen zu den Spekulationen abgeben. 

Monsanto hatte zuletzt unter dem gefallen Preisen für Agrarprodukte zu leiden, der zu einem Rückgang der Bestellungen durch die Landwirtschaft führte. Das Unternehmen machte deshalb Abstriche an seiner Gewinnvorhersage für 2016. Der Saatguthersteller steht wegen seiner gentechnisch veränderten Produkte immer wieder in der Kritik.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

BASF und Bayer wollen angeblich Monsanto kaufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.