| 14.50 Uhr

Kunststofftochter des Chemie-Unternehmens
Bayer-Tochter Covestro steigt in MDax auf

Bayer-Tochter Covestro steigt in MDax auf
Das Logo des Kunststoffkonzerns Covestro in Leverkusen. FOTO: dpa, obe htf gfh
Leverkusen. Die Bayer-Kunststofftochter Covestro steigt in den Aktienindex MDax auf und wird damit zu den 80 wichtigsten börsennotierten Unternehmen in Deutschland gehören. Erstmals notiert im Index wird die Aktie des Unternehmens, das erst vor zwei Monaten an die Börse gegangen war, am 21. Dezember.

Der Aufstieg spiegele die erfreuliche Kursentwicklung und das große Interesse der Investoren wider, erklärte Finanzvorstand Frank Lutz am Freitag. Kurz zuvor hatte die Deutsche Börse über die Aufnahme von Covestro entschieden.

Bayer hält 69 Prozent an Tochter

Bayer ist derzeit noch mehrheitlich mit 69 Prozent an Covestro beteiligt. Vor gut einem Jahr hatte der Konzern angekündigt, sich von der Kunststoffsparte zu trennen und sich ganz auf die Bereiche Gesundheit und Agrarwirtschaft zu konzentrieren. Dabei soll der Covestro-Anteil ganz abgeben werden. Ein genauer Fahrplan steht aber noch nicht fest.

Mit einer größeren Aktionärsbasis würde das Unternehmen bei einem Jahresumsatz von derzeit 11,8 Milliarden Euro und 15.700 Beschäftigte auch ein möglicher Kandidat für Aufstieg in die erste Börsenliga Dax sein.

(spol/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer-Tochter Covestro steigt in MDax auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.