| 14.35 Uhr

Autohersteller
BMW schafft bis zur Jahresmitte mehr als 2000 neue Jobs

München. Bei dem Autobauer BMW läuft der Jobmotor rund. Bis zur Jahresmitte schuf das Unternehmen rund 2300 neue Arbeitsplätze. Damit stieg die Zahl der Beschäftigten in Deutschland auf 84.900, sagte ein Firmensprecher am Freitag in München. Ziel für das laufende Jahr sind 5000 neue Stellen.

In den kommenden Jahrzehnten will BMW auch mit dem Ausbau des Forschungs- und Entwicklungszentrums in München mehr Raum für die Mitarbeiter schaffen. "Wir planen, bis 2050 zusätzlichen Raum und Infrastruktur für bis zu 15.000 Mitarbeiter von uns und unseren Partnern zu schaffen", sagte Projektleiter Markus Baumgartner der Deutschen Presse-Agentur. "Wir sind derzeit in der Detailplanung und wollen im nächsten Jahr mit den ersten Baumaßnahmen auf dem neuen Areal beginnen."

Bei der Zahl von 15.000 handele es sich aber nicht um zusätzliche Arbeitsplätze. Vielmehr sollten bestehende Stellen in dem Forschungs- und Entwicklungszentrum in München gebündelt werden. Neue Jobs an den großen BMW-Produktionsstandorten sind damit nicht verbunden.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

BMW schafft mehr als 2000 neue Jobs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.