| 09.28 Uhr

Berechnungen der Boston Consulting Group
Carsharing-Umsätze versiebenfachen sich bis 2021

Car-Sharing: Umsätze versiebenfachen sich bis 2021
Ein Auto nur für ab und zu? Car-Sharing wird immer beliebter. FOTO: dpa, ped fpt tmk
München. Immer mehr Menschen sind mit Carsharing-Autos unterwegs. Das hat positive Folgen für die Anbieter: Bis 2021 sollen die Umsätze mit Carsharing-Angeboten noch um das Siebenfache steigen. So lauten Berechnungen der Boston Consulting Group. 

Die Umsätze mit Carsharing-Angeboten dürften Berechnungen der Boston Consulting Group zufolge bis 2021 weltweit auf das Siebenfache steigen. In fünf Jahren bringen demnach 35 Millionen Nutzer der Branche Umsätze von 4,7 Milliarden Euro jährlich ein. Zwei Millionen Nutzer sehen die Experten dann in Deutschland.

2015 waren der am Dienstag veröffentlichten Untersuchung zufolge weltweit 86 000 Autos bei 5,8 Millionen Nutzern im Einsatz. Diese brachten den Betreibern 650 Millionen Euro Umsatz.

Schon heute sind in Deutschland eine Million Nutzer sowie 50 Prozent aller Carsharing-Autos in Europa unterwegs. Durch Carsharing-Dienste wie Car2Go von Daimer und Zipcar von Avis könnte aber der Autoabsatz bis 2021 weltweit um 550.000 Fahrzeuge zurückgehen. Dadurch könnten die Hersteller mehr als acht Milliarden Dollar Umsatz verlieren.

(jf/dpa/REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Car-Sharing: Umsätze versiebenfachen sich bis 2021


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.