| 13.09 Uhr

Monopolkommission
Berater empfehlen Zerschlagung des Schienennetzes der Bahn

Deutsche Bahn: Monopolkommission empfiehlt Zerschlagung
Die Monopolkommission empfiehlt, das Schienennetz der Deutschen Bahn zu zerschlagen. FOTO: dpa, sts kde
Berlin. Die Monopolkommission wirft dem Bund eine Bevorteilung des Staatskonzerns Deutsche Bahn im Wettbewerb auf der Schiene vor. Sie bemängelt in einem Gutachten vor allem, dass die Bahn weiter das Schienennetz und die Bahnhöfe besitze. Die Kommission empfiehlt, das Schienennetz zu zerschlagen.

Denn mit diesem Netz könne die Bahn Konkurrenten ausbremsen. Das vom Bund geplante Regulierungsgesetz zur Eindämmung der Marktmacht der Bahn reiche kaum aus, um dem Wettbewerb Impulse zu verleihen. Die Bahn hat im Schienengüterverkehr einen Marktanteil von zwei Dritteln, im Regionalverkehr sogar von um die 80 Prozent. Im Fernverkehr ist sie praktisch Monopolist.

Die Monopolkommission ist ein unabhängiges Gremium, das Bundesregierung, -tag und -rat berät. Die Kommission fordert seit langem, das mit Milliarden subventionierte Schienennetz von der Bahn zu trennen, um den Wettbewerb zu beleben. Bahn und Regierung lehnen dies ab und haben entsprechende EU-Pläne mit verhindert.

(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutsche Bahn: Monopolkommission empfiehlt Zerschlagung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.