| 09.54 Uhr

Börse
Deutscher Aktienmarkt beginnt freundlich

Frankfurt/Main (RPO). Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch seine Erholung fortgesetzt. In den ersten Handelsminuten übersprang der Leitindex DAX erstmals seit Januar erneut die 6000er Marke. Bis 9.15 Uhr gab er jedoch wieder leicht auf 5997 Punkte nach, notierte aber weiter mit 0,4 Prozent im Plus.

Der MDAX verbesserte sich um 0,4 Prozent auf 7961 Zähler. Der TecDAX stieg um 0,7 Prozent auf 836 Punkte. Gründe für die Aufschläge sind Händlern zufolge Aussagen der amerikanischen Notenbank Fed und die positiven Vorlagen aus den USA und Asien. Gestützt werde die Stimmung zudem vom gestiegenen Verbrauchervertrauen in den USA.

An der New Yorker Wall Street sind die Kurse am Dienstag nach dem Zinsentscheid der US-Notenbank fester aus dem Handel gegangen. Die Federal Reserve will trotz der besseren Wirtschaftslage an ihrer Nullzinspolitik festhalten. Letztlich legte der Dow-Jones-Index 0,4 Prozent auf 10 686 Punkte zu. Der technologieorientierte Nasdaq Composite gewann 0,7 Prozent auf 2378 Zähler.

Der Euro wurde am Morgen zu 1,3785 Dollar weiter fester gehandelt. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank einen Referenzkurs von 1,3723 Dollar festgestellt hat. Stützung erfuhr die Gemeinschaftswährung von der US-Notenbank-Entscheidung.

Stärkster Gewinner im DAX waren Commerzbank. Die Papiere verteuerten sich um 2,1 Prozent auf 6,33 Euro. Metro kletterten 1,5 Prozent auf 43,70 Euro. Am Morgen hatte der Handelskonzern ein über den Erwartungen liegendes operatives Ergebnis für 2009 ausgewiesen. Infineon zogen um 1,2 Prozent auf 4,51 Euro an. Der Chiphersteller profitiere von günstigen Vorlagen von Intel, hieß es. Die wenigen Verlierer, die allesamt jeweils weniger als ein Prozent einbüßten, wurden von Merck angeführt. Die Aktien ermäßigten sich auf 60,46 Euro.

In der zweiten Reihe standen Leoni ganz oben auf den Kauflisten und zogen um 1,7 Prozent auf 15,39 Euro an. TUI gewannen ebenfalls 1,7 Prozent auf 8,29 Euro. Continental legten 1,5 Prozent auf 37,20 Euro zu. Unter Druck standen dagegen Lanxess, die 2,7 Prozent auf 30,85 Euro nachgaben. Zuvor hatte der Spezialchemiekonzern einen Gewinneinbruch für 2009 berichtet. Rational gaben 2,2 Prozent auf 128,20 Euro.

Im TecDAX waren vor allen Wirecard gesucht, die sich um 1,2 Prozent auf 9,00 Euro verteuerten. Medigene legten 1,1 Prozent auf 3,61 Euro zu. Stärkster Verlierer waren Drillisch mit einem Abschlag von 1,7 Prozent auf 5,80 Euro. freenet büßten 1,5 Prozent auf 9,95 Euro ein.

(DDP/top)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Börse: Deutscher Aktienmarkt beginnt freundlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.