| 09.46 Uhr

K+S nach Gewinneinbruch Verlierer
Deutscher Aktienmarkt startet verhalten

K+S nach Gewinneinbruch Verlierer: Deutscher Aktienmarkt startet verhalten
Schwacher Handelsbeginn für die deutsche Börse. FOTO: ddp, ddp
Frankfurt/Main (RPO). Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag verhalten in den Handel gestartet. Nach den Gewinnen vom Vortag gab der Leitindex Dax bis 9.10 Uhr 0,1 Prozent auf 5930 Punkte nach. Der MDax stieg um 0,1 Prozent auf 7931 Zähler, während der TecDax unverändert bei 844 Punkten notierte.

Grund für die Zurückhaltung der Anleger seien die Vorlagen aus den USA, sagten Händler. Dort hatte der Dow-Jones-Index frühe Gewinne im späten Geschäft wieder abgegeben. Ungeachtet möglicher Gewinnmitnahmen sei die Stimmung aber anhaltend gut, hieß es weiter.

Die Standardwerte an der New Yorker Wall Street schlossen am Mittwoch knapp im Plus, während die übrigen Indizes deutlichere Gewinne verbuchten. Der Dow Jones stieg um drei Punkte auf 10 567 Zähler. Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index gewann 0,8 Prozent auf 2359 Punkte. Damit beendete der Index den Handel knapp unter dem neuen Jahreshoch von 2362 Zählern.

Der Euro wurde am Morgen zu 1,3634 Dollar etwas schwächer gehandelt als am Mittwochabend. Die Europäische Zentralbank hatte am Mittwoch einen Referenzkurs von 1,3610 Dollar festgestellt.

Im Dax wurden die Verlierer von K+S angeführt. Der Gewinn des Düngemittel- und Salzherstellers schmolz im vierten Quartal 2009 zusammen. Unter dem Strich blieben 15,6 Millionen Euro nach 226,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal, wie das Unternehmen am Donnerstag in Kassel mitteilte. Das entspricht einem Rückgang um 93 Prozent. Nach der Vorlage der Zahlen sank der Kurs um 1,2 Prozent auf 46,38 Euro.

Bayer verloren 0,9 Prozent auf 52,15 Euro, und SAP gaben 0,3 Prozent auf 33,88 Euro nach. Fester starteten dagegen Henkel, die 1,4 Prozent auf 38,95 Euro zulegten. Deutsche Börse und BMW verbesserten sich jeweils um 0,8 Prozent.

In der zweiten Reihe führten GEA die Gewinner an. Nach der Vorlage der Geschäftszahlen für 2009 stieg die Aktie um 5,9 Prozent auf 16,10 Euro. Tognum verbesserten sich um 1,6 Prozent auf 14,06 Euro. Der Maschinenbauer hatte am Morgen ebenfalls Zahlen präsentiert. Schwächer starteten dagegen Rational. Die Aktie verlor nach der Veröffentlichung der Geschäftszahlen 2,9 Prozent auf 131,10 Euro. Pfleiderer gaben 1,7 Prozent auf 5,56 Euro nach. Das Holzverarbeitungsunternehmen hatte am Mittwochabend mitgeteilt, dass es sich gegenüber dem Bundeskartellamt zum Vorwurf von Preis- und Mengenabsprachen mit Wettbewerbern äußern müsse.

Im TecDax stiegen Centrotherm um knapp zwei Prozent auf 33,12 Euro und führten damit die Gewinner an. Gesucht waren auch Smartrac und Phoenix Solar. Dagegen verloren Q-Cells nach Vortagsgewinnen 3,9 Prozent auf 7,33 Euro. Roth & Rau büßten knapp zwei Prozent auf 26,60 Euro ein.

(DDP/AP/das)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

K+S nach Gewinneinbruch Verlierer: Deutscher Aktienmarkt startet verhalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.