| 15.19 Uhr

Edeka will Kaiser's Tengelmann schlucken
Kartellamt lehnt offenbar neues Übernahme-Angebot ab

Edeka:  Kartellamt lehnt offenbar neues Übernahme-Angebot ab
FOTO: dpa
München . Das Bundeskartellamt lehnt einem Medienbericht zufolge auch das neueste Kompromissangebot im Tauziehen um die Übernahme der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann durch Edeka ab.

Edeka habe darin die Zahl der zu kaufenden Filialen auf rund 350 reduziert, meldete das Magazin "Focus" am Samstag. Das Kartellamt hatte vor gut einer Woche den Eingang eines neuen Angebots bestätigt. Der Marktführer Edeka hatte ursprünglich die 450 Filialen von Kaiser's Tengelmann in Bayern, Berlin und Nordrhein-Westfalen zum 30. Juni 2015 kaufen wollen.

Das Kartellamt äußerte jedoch starke Vorbehalte gegen die Übernahme des kompletten Filialnetzes und begründete seine Einwände damit, dass dann vielerorts nur noch zwei Nahversorger mit umfassendem Warensortiment zur Verfügung stünden - neben Edeka noch Rewe mit den jeweiligen Discountertöchtern Netto und Penny. Die Frist bis zu einem endgültigen Bescheid des Kartellamts endet am 7. April.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Edeka: Kartellamt lehnt offenbar neues Übernahme-Angebot ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.