| 12.36 Uhr

Edeka-Tengelmann-Deal
Rewe will Klage gegen Ministererlaubnis auf Eis legen

Edeka-Tengelmann-Deal: Rewe will Klage gegen Ministererlaubnis auf Eis legen
FOTO: dpa, obe jai
Düsseldorf. Rewe will seine Beschwerde gegen die Ministererlaubnis für die Übernahme der verlustreichen Supermarktkette Kaiser's Tengelmann durch Edeka ruhen lassen.

Das Unternehmen habe am Dienstag beim Oberlandesgericht Düsseldorf einen Antrag gestellt, dass Beschwerdeverfahren vorerst "ruhend zu stellen", teilte Rewe mit. Damit solle mehr Zeit für die Umsetzung der Schlichtungsvereinbarung bleiben.

Nun könne weiter darüber verhandelt werden, zu welchen Preisen Rewe einzelne Märkte übernehme, sagte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel beim Deutschen Betriebsrätetag in Bonn. "Da geht's glaube ich zur Sache." Rewe erklärte, weiterhin kompromissbereit zu sein und einen von Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder vermittelten Schlichterspruch umsetzen zu wollen. Endgültig zurücknehmen werde Rewe die Beschwerde gegen die Ministererlaubnis aber nur bei einer verbindlichen Einigung, die die "existenziellen Interessen" von Rewe berücksichtigten. Bisher sei das nicht gelungen, machte die Supermarktkette deutlich. "Die Verhandlungen mit Edeka über die Umsetzung der Schlichtung sind weiterhin herausfordernd mit unterschiedlichen Interessenlagen."

(felt/AFP/REU)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Edeka-Tengelmann-Deal: Rewe will Klage gegen Ministererlaubnis auf Eis legen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.