| 11.07 Uhr

Düsseldorf
Metro-Konzern übernimmt Emmas Enkel

Emmas Enkel: Metro-Konzern übernimmt Startup aus Düsseldorf
Bei Emmas Enkel können Kunden sich zuerst die Waren im Laden anschauen und später online bestellen. FOTO: dpa, Federico Gambarini
Düsseldorf. Emmas Enkel zählt zu den erfolgreichsten Startups aus Düsseldorf. Jetzt übernimmt der Metro-Konzern die Geschäfte, wie das Unternehmen bestätigte.

Mit dem Zukauf vergrößert der Konzern sein Angebot im Online-Bereich. Emmas Enkel bietet Kunden die Möglichkeit, über ein Online-Portal Lebensmittel zu bestellen und sich zum Wunschtermin nach Hause liefern zu lassen. Wahlweise ist auch das Abholen im Ladenlokal möglich. Dahinter steckt ein komplexes System mit ausgefeilter Software sowie ein ausgeprägter Service-Gedanke. 

Von diesem Wissen will nun offenkundig die Metro profitieren. Schon Ende 2014 war sie als Teilhaber eingestiegen, nun übernimmt sie die Mehrheit. Schon am vergangenen Donnerstag wurde die Sache unter Dach und Fach gebracht, zunächst hatte die Lebensmittelzeitung darüber berichtet. 

Die beiden Gründer Sebastian Diehl und Benjamin Brüser sind bereits nicht mehr im operativen Geschäft tätig, bleiben aber als Gesellschafter dem Unternehmen verbunden. "Sie legen jetzt eine wohlverdiente Pause ein", bestätigte Sarah Schön von Emmas Enkel. 

In Düsseldorf startete Emmas Enkel nach dem Start im Jahr 2011 so erfolgreich, dass inzwischen zwei weitere stationäre Läden eröffnet haben, einer in Essen, einer in Berlin. Weitere sollen in Vorbereitung sein. 

(pst)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmas Enkel: Metro-Konzern übernimmt Startup aus Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.