Facebook-Datenaffäre: Mark Zuckerberg entschuldigt sich vor US-Kongress

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich im US-Kongress für die Datenaffäre entschuldigt. Es tue Ihm leid. Es sei sein Fehler gewesen. Er habe Facebook gegründet, er leite die Firma und er sei verantwortlich für das, was passiert sei, sagte Zuckerberg am Dienstag vor dem Justiz- und Handelsausschuss des Senats. Er kündigte zudem an, alle Apps zu untersuchen, die Zugriff auf zahlreiche Facebook-Nutzerinformationen haben. Auf die Nachfrage, welche Daten genau und in welcher Menge abgegriffen wurden, wich Zuckerberg aus und versprach Antworten nachzureichen.