| 19.18 Uhr

Imperial Brands statt Imperial Tobacco
Tabakkonzern streicht Tabak aus dem Namen

Die größten Ekel-Fakten über das Rauchen
Die größten Ekel-Fakten über das Rauchen FOTO: dpa, Martin Gerten
London. Der britische Konzern Imperial Tobacco macht sein Geschäft mit Tabak - verbannt den gesundheitsgefährdenden Stoff aber aus seinem Namen. Künftig solle dieser Imperial Brands lauten, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Über den Vorschlag sollten die Aktionäre auf der Hauptversammlung Anfang Februar abstimmen. Die mit der Umbenennung einhergehenden Änderungen seien "minimal", erklärte Imperial Tobacco. Betroffen seien in erster Linie der Firmensitz im englischen Bristol, die Internetseite und der Name der Aktien.

Die Marke Imperial Tobacco wird den Plänen zufolge bei einer Tochterfirma, die Zigaretten produziert, weiterleben. Zu dem Konzern gehören unter anderem die Marken Gauloises, Davidoff und Winston.

Wie seine Konkurrenten sieht sich Imperial Tobacco mit verstärkten staatlichen Bemühungen konfrontiert, den Menschen das Krebs erregende Rauchen abzugewöhnen. Die britische Regierung will den Zigarettenfirmen vorschreiben, ab dem kommenden Jahr nur noch neutral gestaltete Päckchen herzustellen.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Imperial Tobacco: Tabakkonzern streicht Tabak aus dem Name


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.