| 14.05 Uhr

Bekleidungshersteller
Jack Wolfskin erhält Finanzspritze von Investoren

Jack Wolfskin erhält eine Finanzspritze von Investoren
Das Etikett mit dem Jack-Wolfskin-Schriftzug in einer Fleece-Jacke (Symbolfoto). FOTO: dpa, ade htf wst
Idstein. Der unter Druck geratene Bekleidungshersteller Jack Wolfskin verschafft sich finanziell Luft. Investoren, die dem Unternehmen Kredite gegeben hatten, wandeln einen Großteil ihrer Forderungen in eine Beteiligung an dem Unternehmen um und werden so neue Hauptgesellschafter.

Durch einen Schuldenschnitt von 255 Millionen Euro reduzieren sich die Verbindlichkeiten von 365 auf 110 Millionen Euro, wie der Hersteller von Outdoor-Bekleidung aus dem hessischen Idstein am Donnerstag mitteilte. Von den Gesellschaftern erhält Jack Wolfskin zudem ein Darlehen von 25 Millionen Euro.

"Mit der Stärkung unserer Liquidität und der signifikanten Reduzierung unserer Verbindlichkeiten und Zinsbelastung wurde die finanzielle Restrukturierung von Jack Wolfskin erfolgreich abgeschlossen", sagte Vorstandschefin Melody Harris-Jensbach laut Mitteilung. Das Unternehmen verfüge nun über eine solide Basis und das erforderliche Kapital, um sein Geschäft weiter auszubauen. Unter anderem eine teure China-Expansion hatte den Anbieter mit dem Tatzenabdruck im Firmenlogo Kraft gekostet.

"Mit dem jetzt erzielten Abschluss der Restrukturierung sind wir gut dafür aufgestellt, das Unternehmen in den kommenden Jahren erfolgreich weiterzuentwickeln", erklärte Bain Capital Credit im Namen der Hauptgesellschafter. Bisher gehörte das Unternehmen dem US-Investor Blackstone.

(das/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jack Wolfskin erhält eine Finanzspritze von Investoren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.