| 18.28 Uhr

Die Matriarchin aus Gütersloh
Liz Mohn - Lady Bertelsmann wird 75 Jahre alt

Liz Mohn: Die Lady Bertelsmann wird 75 Jahre alt
Liz Mohn FOTO: dpa, Rolf Vennenbernd
Gütersloh. Liz Mohn ist seit 2009 das Gesicht des Medienkonzerns. Am Dienstag wird sie 75. Von Abschied ist noch keine Rede. Von Georg Winters

Der Mensch liebt Promi-Klatsch, und er liebt ihn umso mehr, je plastischer die Bilder sind. Wie jenes der drei Kinder von Reinhold und Liz Mohn, die lange Zeit den Mann für ihren Vater hielten, bei dem sie aufwuchsen, und nicht "Onkel Reinhold", der regelmäßig vorbeischaute. Joachim Scholz, so hieß der scheinbare Vater, soll bei den Hausbesuchen des Bertelsmann-Patriarchen im Keller geschlafen haben, wie dessen Sohn Andreas dem "Wall Street Journal" mal erzählt hat. Das Geheimnis um den unehelichen Nachwuchs in den frühen Jahren der Bundespublik ist beinahe filmreif. Es gehört zur Story der Liz Mohn, deren Lebensgeschichte den Aufstieg einer Zahnarzthelferin zur mächtigsten Medienfrau Europas erzählt.

Am Dienstag wird sie 75. Viele haben gedacht, dass sie ihre Ämter als Vorstandsmitglied der Bertelsmann-Stiftung und Aufsichtsrätin der Bertelsmann SE & Co. KGaA abgeben würde. Pustekuchen. "Liz Mohn füllt ihre Aufgabe als Vorsitzende der Gesellschafterversammlung und Familiensprecherin in der Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft (BVG) sowie als Mitglied des Aufsichtsrats von Bertelsmann sehr erfolgreich aus", teilte ein Sprecher mit. Es gebe keine Regelung, nach der anlässlich des 75. Geburtstags ein Ämterwechsel stattzufinden habe. In der Tat hat Reinhard Mohn vor seinem Tod 2009 die Stifterrechte an seine Witwe übertragen und verfügt, dass sie ihre Aufgaben im Vorstand und Kuratorium der Bertelsmann-Stiftung wahrnehmen darf, bis sie 80 ist. Also noch fünf Jahre. Es soll mal eine Geschäftsordnung gegeben haben, die anderes vorsah, aber die wurde vor zwei Jahren gekippt - "geräuschlos", wie die "FAZ" schreibt.

Ohne Liz Mohn fällt keine wichtige Entscheidung

Liz Mohns Position in Gütersloh ist zementiert. Sie hat alle Fäden in der Hand, ohne sie fällt keine wegweisende Entscheidung im ostwestfälischen Medienimperium, an ihr sollen die Vorstandschefs Mark Wössner und Thomas Middelhoff gescheitert sein. Eine These, die das Bild der machthungrigen Familienmanagerin im Hintergrund bedient, die aber natürlich nie bestätigt wurde.

Um die Rolle der Witwe im Machtgefüge zu verstehen, hilft ein Blick aufs Konzerngeflecht. Liz Mohn ist Vorsitzende der BVG und hat ein Vetorecht. Die Gesellschaft bündelt die Stimmrechte der Familie Mohn und der Stiftungen - der Bertelsmann-Stiftung, der Reinhard-Mohn-Stiftung und der BVG-Stiftung. Stiftungen und Familie halten zusammen alle Anteile an der Bertelsmann SE & Co. KGaA. Das Geschäft führt die europäische Gesellschaft SE mit Vorstandschef Thomas Rabe, die zuletzt 1,1 Milliarden Euro Gewinn machte.

Aber die Matriarchin ist das Gesicht aus Gütersloh. Die Frau, deren Vermögen das US-Magazin "Forbes" auf drei Milliarden Euro schätzt, ist anders als die Aldi-Albrechts oder die Lidl-Schwarzs, die öffentliches Leben über Jahrzehnte mieden. "Lady Bertelsmann" ist publik, als Charity-Frau (Schirmherrin und Präsidentin der deutschen Schlaganfall-Hilfe), als politische Meinungsmacherin (in der Rolle empfahl sie einst Angela Merkel als Kanzlerin) oder als Vorzeige-Frau für Nachhaltigkeit und Umweltschutz (sie wurde als erste Frau in den Club of Rome aufgenommen).

Liz Mohns Aufstieg - der Firmenchef und die Telefonistin

Drei von vielen Gesichtern einer Frau, deren Einzug in die Bertelsmann-Welt fast sechs Jahrzehnte zurückliegt - 1958 als Telefonistin im Buchclub. Wenn so ein kleines Rad im Bertelsmann-Getriebe die Geliebte von Reinhard Mohn wird, des Ur-Ur-Enkels von Verlagsgründer Carl Bertelsmann, dann zerreißen sich viele das Maul. Der Firmenchef und die Telefonistin, 20 Jahre jünger als er!

Nur eine Affäre? Mitnichten. Nach fünf Jahren Beziehung kam Tochter Brigitte zur Welt, nach weiteren zwei Christoph, noch einmal drei Jahre später Andreas, jener, der später aus dem Nähkästchen plauderte. Alles ohne Trauschein, den die Mohns erst 1982 unterschrieben. Da war Reinhard Mohn fünf Jahre von seiner ersten Frau Magdalene getrennt, mit der er 33 Jahre verheiratet war und drei Kinder hatte. Und Liz Mohn schon lange seine wahre Frau.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Liz Mohn: Die Lady Bertelsmann wird 75 Jahre alt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.