| 08.49 Uhr

Persönlich
Marissa Mayer . . . bleibt mit drei Kindern Chefin

Marissa Ann Mayer soll Yahoo retten
Marissa Ann Mayer soll Yahoo retten FOTO: dpa, Walter Bieri
Als Überfliegerin und intellektuelles Ausnahmetalent sieht Marissa Mayer sich selber und wird so auch bewundert. Jetzt will die 40-Jährige noch stärker demonstrieren, wie gut Elternschaft und Top-Job miteinander vereinbar sind. Von Reinhard Kowalewsky

Die Chefin des Online-Konzerns Yahoo hat verkündet, im Dezember eineiige Zwillinge zu bekommen. Aber sie wolle weitgehend durcharbeiten, schreibt die 40-Jährige in ihrem Blog. "Es gibt viel zu tun, für meine Familie und für Yahoo. Beides wird harte Arbeit erfordern."

Ähnlich hat sie es vor drei Jahren gemacht, als sie den Chefposten übernommen hatte und gleichzeitig ihr erstes Kind bekam. Direkt neben ihrem Büro wurde auf ihre Kosten ein spezielles Kinderzimmer eingerichtet - mit einem Privatvermögen von geschätzt rund 300 Millionen Dollar kann die Informatikerin mit Abschluss der Elite-Universität Stanford sich private Kinderbetreuung natürlich unbegrenzt leisten.

Außerdem arbeitet Ehemann Zachary Bogue als privater Investor - er kann sich seine Zeit also flexibel einteilen und kümmert sich derweil um die Verwaltung des gemeinsamen Wohlstandes. Gegenüber ihren Mitarbeitern gibt sich die frühere Top-Managerin von Google allerdings nicht ganz so familienfreundlich.

Als eine ihrer ersten Amtshandlungen bei Yahoo setzte sie durch, dass Beschäftigte deutlich seltener von zu Hause aus arbeiten dürfen, weil sie sich so stärker auf ihre Aufgaben konzentrieren würden. "Bei Yahoo zu sein, das ist nicht nur ein Job, den man von Tag zu Tag erledigt. Es geht um eine Zusammenarbeit, die nur in unseren Büros möglich ist", verkündete sie und erntete heftige Proteste.

Offensichtlich ist Frau Mayer aber mit dieser Strategie erfolgreich: Der Kurs der Aktie von Yahoo hat sich seit ihrem Amtsantritt praktisch verdoppelt. Da Vorstandschefs in den USA einen großen Teil ihres Gehalts in Aktien ausgezahlt erhalten, hat sie also viele Millionen Dollar verdient.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Persönlich: Marissa Mayer . . . bleibt mit drei Kindern Chefin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.