| 07.15 Uhr

Feldversuch in den USA
Bei McDonald's gibt's jetzt frisches Rindfleisch auf Burgern

Die größten Diät-Sünden
Die größten Diät-Sünden FOTO: MCDONALDS CORP., AP
New York. In den USA kommen Kunden von McDonald's auf ganz neue kulinarische Kosten. In einem Feldversuch in Texas werden statt eingefrorenen Patties frische Rindfleisch-Quarter-Pounder gebraten.

Noch liege aber kein abschließendes Ergebnis des Feldversuchs vor, sagte eine Sprecherin des US-Unternehmens am Donnerstag. Es gehe um Erfahrungen im Tagesgeschäft, um Reaktionen der Mitarbeiter und auch um den Preis.

Man weise die Kunden in den 14 Filialen in Dallas nicht gesondert darauf hin, dass das Fleisch für den Quarter-Pounder vor dem Braten nicht eingefroren war. Doch bitte man um Rückmeldung zum Geschmack. Der Test laufe schon seit November.

"Wie alle unsere Tests dient auch dieser dazu, zu sehen, was in unseren Restaurants funktioniert und was nicht", erklärte die Sprecherin. McDonald's hatte zuletzt mit sinkenden Verkaufszahlen zu kämpfen und versucht, sein Geschäft zu beleben. Die Fastfood-Kette hat mehr als 14.000 Filialen allein in den USA.

(hebu/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

McDonald's testet in den USA frisches statt gefrorenes Burger-Fleisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.