| 10.10 Uhr

Präsident Xi Jinping in Seattle
China bestellt 300 Maschinen bei Boeing

Präsident Xi in Seattle: China bestellt 300 Flugzeuge bei Boeing
Präsident Xi Jinping landet in Seattle - mit einer Boeing 747. FOTO: afp, MRR/ljm
Shanghai . Zum Auftakt des Besuchs von Präsident Xi Jinping in den USA hat China 300 Flugzeuge beim Flugzeugbauer Boeing bestellt.

Eine Gruppe chinesischer Unternehmen habe das Abkommen unterzeichnet, berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch mit der Ortsmarke Seattle. Dort hatte Xis USA-Besuch am Dienstag (Ortszeit) begonnen.

Die staatliche Commercial Aircraft Corporation of China (Comac) habe zudem mit Boeing vereinbart, ein Endmontage-Werk für 737-Maschinen in China zu errichten.

China benötigt 6000 neue Flugzeuge

Weitere Einzelheiten nannte Xinhua dazu nicht. Der Finanznachrichtendienst Shanghai Zhengquan Bao hatte bereits am Dienstag berichtet, Boeing wolle dies Werk in Zhoushan in der östlichen Provinz Zhejiang bauen.

Konkurrent Airbus baut schon seit 2008 Mittelstrecken-Flugzeuge vom Typ A320 in Tianjin im Norden des Landes zusammen. Ein Endmontagewerk für den A330 soll folgen.

China braucht nach Berechnungen von Boeing in den kommenden 20 Jahren mehr als 6000 neue Linienflugzeuge. Den Wert schätzt das US-Unternehmen auf 950 Milliarden Dollar.

Der chinesische Staatschef Xi war am Dienstag in den USA eingetroffen. Am Freitag wird er von US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus empfangen.

(AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Präsident Xi in Seattle: China bestellt 300 Flugzeuge bei Boeing


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.