| 19.48 Uhr

Reisekonzern
Tui steigt vollständig bei Hapag-Lloyd aus

Reisekonzern Tui steigt bei Hapag-Lloyd vollständig aus
Flugzeug des Reisekonzerns Tui FOTO: dpa, jst pzi
Hannover. Tui steigt komplett bei der Reederei Hapag-Lloyd aus. Der Touristikkonzern trennt sich nach und nach von Beteiligungen, die nicht zum Kerngeschäft gehören.

Wie der Konzern am Montag mitteilte, sollen alle verbliebenen Anteile an der Hapag-Lloyd AG - 8,5 Millionen Aktien - veräußert werden. Der Erlös dürfte rechnerisch bei brutto rund 250 Millionen Euro liegen. Die Tui hält aktuell noch rund acht Prozent an Hapag-Lloyd.

Den Erlös will der Konzern reinvestieren oder zur Stärkung der Bilanz verwenden. Zuvor hatte Tui seit März 2017 bereits sechs Millionen Aktien in Einzelverkäufen auf den Markt gebracht.

Der angekündigte Ausstieg aus der Reederei gehört zum Umbau bei der Tui, der bereits vor einigen Jahren eingeleitet wurde. Der Konzern trennt sich von Bereichen oder Beteiligungen, die nicht zum Kerngeschäft zählen - um Geld für milliardenschwere Investitionen in neue Hotels und Schiffe zu bekommen. So hatte die Tui in diesem Jahr bereits die Spezialreisesparte Travelopia verkauft.

Die Reederei Hapag-Lloyd hatte im Mai eine Fusion mit der arabischen Reederei UASC unter Dach und Fach gebracht. Die Hamburger wollen damit ihre Wettbewerbsposition in der krisengeschüttelten Schifffahrtsbranche stärken und mit UASC ihren fünften Platz in der internationalen Top-Liga absichern.

(veke/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reisekonzern Tui steigt bei Hapag-Lloyd vollständig aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.