| 15.07 Uhr

Angeschlagene Supermarktkette
Rewe und Edeka einig über Kaufpreis für Tengelmann

Rewe und Edeka einig über Kaufpreis für Kaiser's Tengelmann
Bis zum 2. Dezember wollen Rewe und Edeka einen Kaufvertrag mit Tengelmann ausarbeiten. FOTO: dpa, lim nic fpt
Düsseldorf. Bei den Gesprächen über die Zukunft der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann haben Edeka und Rewe einen entscheidenden Durchbruch erzielt. Man habe sich auf einen Kaufpreis für die Filialen verständigt, die Rewe übernehmen soll.

Das teilte Rewe am Freitag mit. Details nannte das Unternehmen nicht. Die Parteien hätten sich aber darauf verständigt, bis zum 2. Dezember "einen einvernehmlich unterschriftsreifen Kaufvertrag" auszuhanden.

Edeka erhält für die dem Konkurrenten Rewe zugeschlagenen Kaiser's-Tengelmann-Filialen einem Insider zufolge einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag. Auf einen solchen Kaufpreis hätten sich beide Seiten verständigt, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person am Freitag. Sprecher von Edeka und Rewe wollten dies nicht kommentieren.

Rewe-Chef Alain Caparros: "Wir haben in den vergangenen Tagen sehr große Fortschritte in den Verhandlungen erzielt. Ich bin froh, dass wir jetzt schnell zu einem positiven Ergebnis kommen können. Ich will diese Einigung und werde mit Nachdruck für den erfolgreichen Abschluss arbeiten."

(REU/csr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rewe und Edeka einig über Kaufpreis für Kaiser's Tengelmann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.