| 15.55 Uhr

Rundfunkbeitrag
ARD und ZDF zahlen über 440 Millionen Euro für Sportrechte

Rundfunkbeitrag: ARD und ZDF zahlen über 440 Millionen Euro für Sportrechte
ARD und ZDF geben über eine halbe Milliarde Euro für die Sportberichterstattung aus. FOTO: dpa
Düsseldorf. Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF haben die Zahlen für die Rechte an Sportübertragung veröffentlicht. Den Angaben zufolge belaufen sich die Ausgaben auf 440 Millionen Euro. Insgesamt werden mehr als 500 Millionen Euro für die Sportberichterstattung eingesetzt.

Den Angaben der ARD zufolge hat der Sender zwischen 2013 und 2016 durchschnittlich 250 Millionen Euro pro Jahr für Sportrechte ausgegeben. Die Gesamtsumme für die Sportberichterstattung im Ersten, in den Dritten Programmen und in den Digitalkanälen lag 2014 und 2015 allerdings bei je 366 Millionen Euro, wie aus Zahlen hervorgeht, die die ARD im Internet veröffentlicht hat. Das Geld stammt aus den Einnahmen aus dem Rundfunkbeitrag. Insgesamt gibt der Senderverbund damit rund sieben Prozent für das Thema Sport aus.

Derweil hat das ZDF in den Jahren 2013 bis 2016 durchschnittlich rund 191 Millionen Euro jährlich für Sportrechte ausgegeben. Der jährliche Aufwand für Sportberichterstattung lag bei 243 Millionen Euro. Das geht aus Zahlen hervor, die der Sender im Internet veröffentlicht hat. Der Haushalt des ZDF umfasst rund 2,2 Milliarden Euro.

 

(felt)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rundfunkbeitrag: ARD und ZDF zahlen über 440 Millionen Euro für Sportrechte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.