| 09.57 Uhr

Irische Fluggesellschaft
Ryanair denkt über Preissenkungen nach

So viel kostet Sie Ihr Gepäck
So viel kostet Sie Ihr Gepäck FOTO: Shutterstock/ chalabala
Dublin. Für Europas größten Billigflieger Ryanair geht es weiter kräftig aufwärts. Im ersten Geschäftsquartal bis Ende Juni verdiente der irische Easyjet-Rivale 245 Millionen Euro und damit ein Viertel mehr als ein Jahr zuvor, wie er am Montag in Dublin mitteilte.

Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März 2016 peilt Vorstandschef Michael O'Leary jetzt das obere Ende der im Mai ausgegebenen Spanne von 940 bis 970 Millionen Euro an. Für eine Anhebung der Gewinnprognose sei es allerdings noch zu früh.

In den Monaten April bis Juni steigerte Ryanair die Zahl der Passagiere um 16 Prozent auf 28 Millionen. Der Umsatz legte lediglich um zehn Prozent auf 1,65 Milliarden Euro zu. Dank gesunkener Treibstoffpreise ging es beim Gewinn noch stärker aufwärts. Für die ersten beiden Geschäftsquartale rechnet O'Leary nun mit Ticketpreisen auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums, was eine Senkung der Preise bedeuten würde.

Im Winterhalbjahr dürften sie zwar zurückgehen, doch nicht unbedingt so stark wie zuletzt gedacht. Dabei bleibt Ryanair auf Wachstumskurs: Die Zahl der Fluggäste soll im Geschäftsjahr mit 103 Millionen noch einmal um 3 Millionen höher ausfallen als bisher geplant.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ryanair denkt über Senkung der Preise nach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.