| 10.27 Uhr

Privatisierung soll Geld bringen
Serbien will Anteile an Telekom Sribija verkaufen

Belgrad (RPO). Serbien will mit einer weiteren Privatisierung von Telekom Srbija Geld für dringend benötigte Investitionen einnehmen. Der Staat hält 80 Prozent an dem Konzern. Die Hälfte davon will die Regierung im September abstoßen, wie Ministerpräsident Mirko Cvetkovic am Freitag bekanntgab.

Die restlichen 20 Prozent hält die griechische Tochter der Deutschen Telekom, OTE. In serbischen Medien wurde der Bonner Konzern neben France Telecom und der ägyptischen Orascom auch schon als Interessent gehandelt. Analysten schätzen den Wert der Anteile auf zwei bis vier Milliarden Euro.

Telekom Srbija hat im vergangenen Jahr mit 9600 Mitarbeitern einen Gewinn von 150 Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet und dem Staat stetig Einnahmen beschert. Gewerkschaft und Opposition sind gegen den Verkauf.

(RTR/jre)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Privatisierung soll Geld bringen: Serbien will Anteile an Telekom Sribija verkaufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.