| 14.14 Uhr

Problem mit Brücken
Start von ICE-Strecke könnte sich verzögern

Pannen bei der Deutschen Bahn
Pannen bei der Deutschen Bahn FOTO: dpa, Boris Roessler
Gera/Berlin. Der Starttermin der neuen ICE-Strecke von Erfurt nach Leipzig/Halle im Dezember könnte einem Zeitungsbericht zufolge ins Wanken geraten. Nach Angaben der "Ostthüringer Zeitung" (Samstag) hat das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) die sechs Brücken auf der Strecke bislang nicht freigegeben.

Der Grund: Das Schienensystem unterscheide sich in diesem Abschnitt von der herkömmlichen Konstruktionsweise und weiche somit von den technischen Baubestimmungen ab, sagte ein EBA-Sprecher dem Blatt.

Verwendet worden sei eine sogenannte feste Fahrbahn. Dabei wird das Schotterbett durch eine Tragschicht aus Asphalt oder Beton ersetzt. Laut Zeitung hat die Bahn trotz mehrfacher Aufforderung bisher keinen Nachweis für eine gleiche Sicherheit erbracht. Das EBA habe deshalb im Mai den Antrag für die Freigabe der Brücken zurückgewiesen, sagte der Sprecher.

Eine Sprecherin der Deutschen Bahn bestätigte der Deutschen Presse-Agentur das Problem. "Wir gehen davon aus, dass der Inbetriebnahmetermin durch das Zulassungsverfahren nicht gefährdet ist", betonte sie zugleich. Es liege "in der Natur der Sache, dass vor Zulassung einer neuen Technik unterschiedliche Fragestellungen geklärt werden müssen." Die Bahn arbeite daran, alle Voraussetzungen für die Zulassung zu schaffen.

Bahn-Vorstandschef Rüdiger Grube hatte erst am Donnerstag auf dem Bahngipfel in Erfurt die Freigabe der schnellen Zugverbindung auf dieser Strecke für den 13. Dezember angekündigt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Start von ICE-Strecke könnte sich durch Probleme an Brücken verzögern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.