| 09.11 Uhr

2,8 Prozent weniger
Steuereinnahmen sinken im Februar erneut

Wer hat 2010 mehr von seinem Gehalt?
Wer hat 2010 mehr von seinem Gehalt? FOTO: Foto: Gottschalk
Berlin (RPO). Die Steuereinnahmen in Deutschland sind im Februar im Vorjahresvergleich zwar erneut gesunken, allerdings nicht in dem Umfang wie im Januar. Das teilte das Bundesfinanzministerium am Montag in Berlin mit.

Laut dem Bericht fielen die Steuereinnahmen ohne reine Gemeindesteuern im Februar im Vorjahresvergleich um 2,8 Prozent auf insgesamt 36,0 Milliarden Euro. Im Januar hatte das Minus noch bei 7,8 Prozent gelegen. In den ersten beiden Monaten des Jahres lagen die Steuereinnahmen insgesamt bei 72,0 Milliarden Euro, was einem Minus von 5,4 Prozent entspricht.

Die Steuereinnahmen des Bundes gingen im Februar um 10,6 Prozent auf 14,4 Milliarden Euro zurück, nach einem Minus von 11,7 Prozent im Vormonat. Das Ergebnis sei allerdings durch deutlich erhöhte Abführungen an die EU überzeichnet, hieß es. Der Rückgang der Steuereinnahmen des Bundes lag in den ersten beiden Monaten des Jahres bei 11,1 Prozent. Insgesamt nahm der Bund im Januar und Februar 28,5 Milliarden Euro ein.

In die Kassen der Bundesländer flossen im Februar etwas mehr Steuern als noch im Vorjahr. Insgesamt betrugen die Ländersteuereinnahmen im Februar 15,4 Milliarden Euro. Sie lagen damit um 0,2 Prozent über dem Vorjahresmonat. Im Januar und Februar zusammengenommen war jedoch auch bei den Steuereinnahmen der Bundesländer ein Rückgang um 4,8 Prozent auf 32,2 Milliarden Euro zu verbuchen.

(DDP/das)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

2,8 Prozent weniger: Steuereinnahmen sinken im Februar erneut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.