| 14.14 Uhr

Lufthansa
Flugbegleiter streiken Donnerstag und Freitag

Hintergrund: Diese Rechte haben Reisende
Hintergrund: Diese Rechte haben Reisende FOTO: dapd, Mario Vedder
Frankfurt. Die Unabhängige Flugbegleiter-Organisation (Ufo) wird erneut die Lufthansa bestreiken. Wie die Gewerkschaft mitteilte, sind Streiks für Donnerstag und Freitag geplant. Von Max Plück

"Wir wissen, dass der Advent eine ganz besondere Zeit für unsere Kunden ist", teilte Gewerkschaftschef Nicoley Baublies am Nachmittag mit. Die Gewerkschaft streitet sich seit Monaten mit dem Management über die Übergangsversorgung und die Betriebsrenten.

Die Ufo drohte dem Management zudem mit weiteren Arbeitskampfmaßnahmen am kommenden Montag, 30. November, sollte die "Lufthansa erneut nicht angemessen reagieren". Das erste Adventswochenende soll vom Streik ausgenommen werden.

"Wir hoffen, dass dies endlich zu ernsthafter Bewegung in diesem Arbeitskampf führt und wir nicht gezwungen sind, im Dezember auch noch streiken zu müssen”, schloss Baublies.

Die Lufthansa hat bestürzt und enttäuscht auf die erneute Streikankündigung ihrer Flugbegleiter reagiert. "Wir sind sehr enttäuscht, dass es seitens der Gewerkschaft offenbar keine Bereitschaft zum Dialog gibt, obwohl allen klar ist, dass wir nur in Gesprächen zu einer Lösung finden können", erklärte Personalvorstand Bettina Volkens am Montag in einer Mitteilung.

mit Agenturmaterial von dpa

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tarifstreit: Ufo kündigt neue Streiks bei Lufthansa an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.