| 16.41 Uhr

Streiks drohen ab Donnerstag
Ufo verhandelt wieder mit Lufthansa

Hintergrund: Diese Rechte haben Reisende
Hintergrund: Diese Rechte haben Reisende FOTO: dapd, Mario Vedder
Frankfurt/Main. Hoffnungsschimmer für Lufthansa-Kunden: Der angedrohte Streik der Flugbegleiter bei der Lufthansa zur Adventszeit könnte doch noch verhindert werden.

Die Gewerkschaft Ufo befindet sich nach eigenen Angaben in Gesprächen mit dem Lufthansa-Vorstand, um den für Donnerstag angekündigten Ausstand vielleicht doch noch abzusagen. An diesem Dienstag werde es keine konkreten Aussagen zum genauen Umfang des Arbeitskampfes geben, hieß es auf der Homepage der Gewerkschaft. Weitere Informationen kündigte Ufo für Mittwoch an.

Am Montag hatte Ufo knapp zwei Wochen nach dem bislang härtesten Arbeitskampf in der Geschichte des Unternehmens die Flugbegleiter zur erneuten Arbeitsniederlegung aufgerufen. Die Gewerkschaft kündigte Ausstände zunächst für diesen Donnerstag und Freitag (26./27. November) an. Ufo hatte den abermaligen Streikaufruf damit begründet, dass bei ihr kein verbessertes Angebot zur Alters- und Übergangsversorgung für die rund 19.000 Lufthansa-Flugbegleiter eingegangen sei.

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ufo verhandelt wieder mit Lufthansa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.