| 16.08 Uhr

Tarifverhandlungen
Verdi-Chef Bsirske deutet Ausweitung des Post-Streiks an

Post-Chef Appel im Porträt: Biologe, Ziehsohn und Familienmensch
Post-Chef Appel im Porträt: Biologe, Ziehsohn und Familienmensch FOTO: AP
Berlin. Der Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, hat eine Ausweitung des Streiks bei der Deutschen Post angedeutet. "Die Bereitschaft, sich dort einzusetzen, ist hoch ausgeprägt", sagte Bsirske am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters in Berlin.

"Dass Verdi an dem Punkt eskalationsfähig ist, daran kann es keinen Zweifel geben." Die Post sei Marktführer im Brief- und Paketdienst mit einer Umsatzrendite, von der Mitbewerber nur träumen könnten, sagte der Verdi-Chef. "Von einem Marktführer wird man erwarten können, dass er auch bei Arbeitsbedingungen und Löhnen vorne liegt."

Verdi hatte am Montag bei der Post einen unbefristeten Streik ausgerufen, an dem sich am Dienstag nach Angaben der Gewerkschaft etwa 8000 Beschäftigte beteiligen. Die Gewerkschaft will das Unternehmen damit zwingen, auch bei neuen Tochterunternehmen den höheren Haustarif zu zahlen anstelle geringerer Löhne nach Tarifverträgen der Logistik-Branche.

(REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verdi-Chef Bsirske deutet Ausweitung des Post-Streiks an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.