| 06.21 Uhr

Abgas-Skandal
US-Chef Michael Horn tritt bei VW zurück

VW-Skandal: US-Chef Horn tritt bei VW zurück
Der US-Chef Michael Horn verlässt Volkswagen. FOTO: dpa, ude fdt
Herndon. Der US-Vorstandschef von VW, Michael Horn, tritt im Abgas-Skandal zurück. Im gegenseitigen Einverständnis mit der Volkswagen AG verlasse Horn das Unternehmen mit sofortiger Wirkung, teilte die US-Tochter Volkswagen Group of America am Mittwochabend mit.

Derweil wächst die Liste der Vorwürfe weiter: Das bereits seit längerem gegen den deutschen Autobauer ermittelnde US-Justizministerium habe seine Untersuchungen inzwischen auf den Verdacht des Bankbetrugs und mögliche Verstöße gegen Steuergesetze ausgedehnt, berichtete das "Wall Street Journal".

Ein VW-Sprecher sagte dazu nur, dass das Unternehmen weiter mit allen relevanten Behörden kooperiere. Aus VW-Aufsichtsratskreisen hieß es, es sei letztlich kaum überraschend, dass die US-Juristen alle Register zögen. Dies sei gängige Praxis zur Vorbereitung eines womöglich anstehenden Vergleichs oder Prozesses. Schlechte Nachrichten gab es auch aus Indien. Dort sieht sich VW nun mit Vorwürfen zu Steuerhinterziehung und Kampfpreisen konfrontiert.

(haka/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

VW-Skandal: US-Chef Horn tritt bei VW zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.