| 13.19 Uhr

Benzinlecks
VW und Audi starten US-Rückruf wegen Brandgefahr

VW und Audi starten US-Rückruf wegen Brandgefahr durch Benzinlecks
Volkswagen und Audi müssen bestimmte Modelle zurückrufen. FOTO: dapd, dapd
Washington. Die deutschen Autohersteller VW und Audi beordern in den USA Zehntausende Fahrzeuge wegen Benzinlecks in die Werkstätten. Das Problem betrifft gut 280.000 Wagen, wie die US-Verkehrsaufsicht NHTSA mitteilte.

Wegen eines Problems mit der Ansaugpumpe könne Treibstoff auslaufen, was zu erhöhter Brandgefahr führe. Die Pumpen sollen nun ausgetauscht werden. Bei Audi umfasst die Rückrufaktion Modelle vom Typ Q3, Q5 und Q7 sowie A3, A6 und A7 mit Baujahren von 2007 bis 2016. Bei VW sind Golf, Golf SportWagen und GTI betroffen.

Ob der Defekt auch außerhalb der USA Probleme bereitet, ließ sich zunächst nicht klären: Bei der für den Rückruf zuständigen US-Vertriebsgesellschaft Volkswagen Group of America war niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

(dpa/jeku)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

VW und Audi starten US-Rückruf wegen Brandgefahr durch Benzinlecks


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.