| 20.48 Uhr

Daten von E-Mail-Konten gestohlen
Yahoo muss Kunden schon wieder vor Hackerangriffen warnen

Yahoo muss Kunden schon wieder vor Hackerangriffen warnen
FOTO: dpa, rt ks cs
London . Das amerikanische Internetunternehmen Yahoo hat erneut vor potenziell bösartigen Zugriffen auf E-Mail-Konten seiner Kunden gewarnt. Das sei bei Ermittlungen zum Mega-Einbruch vor einigen Jahren herausgekommen, bei denen Hackern die Daten von mehr als einer Milliarde Nutzern in die Hände gefallen seien.

Das erklärte Yahoo am Mittwoch. In den Jahren 2015 und 2016 könnten sich Angreifer mit Hilfe eines "gefälschten Cookies" Zugang zu E-Mail-Konten verschafft haben, teilte Yahoo mit, ohne eine Zahl der betroffenen Kunden zu nennen. 2013 und 2014 hatte Yahoo einen "staatlich geförderten Täter" für den Diebstahl von privaten Daten von mehr als einer Milliarde Nutzern verantwortlich gemacht. Die Ursachenforschung dazu habe auf den neuerlichen Angriff geführt.

Gefälschte Cookies werden von Hackern eingesetzt, um sich in Konten von Nutzern einzuwählen, ohne deren Passwort eingeben zu müssen. Die Yahoo-Warnung an die Nutzer lautete: "Gestützt auf unsere Ermittlungen glauben wir, dass ein gefälschter Cookie 2015 und 2016 benutzt worden sein könnte, um Ihr Konto zu öffnen." Einige Yahoo-Kunden verbreiteten diese Mitteilung über Twitter. 

Der katastrophale Hacker-Einbruch hat das Vertrauen in die Sicherheitsvorkehrungen von Yahoo erschüttert. Auch ein Deal, den E-Mail-Dienst, Webseiten und Handy-Apps an Verizon zu verkaufen, ist davon destabilisiert worden.

(felt/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Yahoo muss Kunden schon wieder vor Hackerangriffen warnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.