| 08.38 Uhr

Düsseldorf
Verband der Bierbrauer nimmt Kartellbuße an

Düsseldorf. Der Verband der Rheinisch-Westfälischen Brauereien wehrt sich nicht mehr dagegen, 100.000 Euro Geldbuße für die vermutete Teilnahme am früheren Bierkartell zahlen zu müssen. Dies bestätigte Verbandspräsident Michael Hollmann unserer Redaktion. Die Anwälte der Organisation hätten dazu geraten, einen entsprechenden Einspruch vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf zurückzuziehen. Der Aufwand, um die eigene Unschuld zu beweisen, sei größer, als die Buße zu bezahlen, so Hollmann.

Er persönlich hatte Ende 2015 ohne Eingeständnis einer Schuld an vom Kartellamt vermuteten Preisabsprachen 100.000 Euro Buße bezahlt. Die von Hollmann geführte Altbier-Brauerei Bolten in Korschenbroich, die 2016 ihr 750-jähriges Bestehen feierte, hatte 200.000 Euro überwiesen. Bei den Großbrauereien wird nicht erwartet, dass sie ihre Einsprüche gegen Bußen von 160 Millionen Euro (Radeberger) und 60 Millionen Euro (Carlsberg) zurückziehen.

(rky)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Verband der Bierbrauer nimmt Kartellbuße an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.