| 09.03 Uhr

Düsseldorf
Verkehrsclub fordert Kilometer-Tarif bei der Bahn

Düsseldorf. Der Tarif soll alle anderen ersetzen und sich ausschließlich nach der Entfernung berechnen. Die Bahn lehnt das ab. Von Ludwig Krause

Die Deutsche Bahn muss ihr Tarifsystem reformieren, um mehr Menschen auf die Schiene zu locken. Das fordert der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in seinem jährlichen Bahntest. Der Verband hat die Preise und Tarife im Schienenfernverkehr aus Sicht der Fahrgäste verglichen. Fast die Hälfte der 1900 Personen beurteilten das Preissystem demnach als unverständlich. Die Mehrheit habe das Gefühl, dass der Fahrpreis willkürlich sei und sich regelmäßig ändere. Daher fordert der VCD die Einführung eines Deutschland-Tarifs. Dieser solle alle anderen Tarife ersetzen und als Entfernungstarif ausschließlich von der Länge der Reise abhängen. Er solle in allen Zügen des Nah- und Fernverkehrs gelten. Reisende, die mit einem IC oder ICE fahren, sollen nach den Vorstellungen des Verkehrsclubs im Zug einen Aufschlag zahlen, ohne dass der heute übliche Bordzuschlag fällig wird. Etwa 60 Prozent der Befragen verzichten beim Ticketkauf auf persönliche Beratung, indem sie die Fahrscheine online kaufen. Umso wichtiger sei es, das Preissystem zu vereinfachen, so der Verband.

Die Deutsche Bahn weist den Vorstoß zurück. "Ein rein auf Entfernungen bezogenes Preissystem würde unsere Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Flugzeug, Fernbus und vor allem dem Auto nachhaltig schädigen und die aktuelle Entwicklung zu steigenden Fahrgastzahlen der Bahn gefährden", sagt ein Unternehmenssprecher, "bei täglich 350.000 Reisenden im Fernverkehr sind die individuellen Bedürfnisse hinsichtlich Preisgestaltung höchst unterschiedlich." Laut VCD nutzten im vergangenen Jahr 129 Millionen Fahrgäste die Bahn, zehn Millionen weniger als 1994.

Um den Komfort bei der Fahrt zu erhöhen, fordert der VCD auch W-LAN in allen Zügen, nicht nur in der 1. Klasse. Bei der Idee zeigt sich die Bahn gesprächsbereiter. "Fast alle ICE-Züge sind mit der Technik für W-Lan ausgerüstet", sagt der Sprecher, "kostenfreies W-LAN im ICE-Netz soll auch in der 2. Klasse im Laufe des kommenden Jahres Standard werden." Auch der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr möchte sein W-LAN-Netz deutlich ausbauen. So sollten unter anderem die 82 Fahrzeuge, die ab 2018 auf der Strecke des Rhein-Ruhr-Xpress unterwegs sein würden, mit entsprechender Technik ausgerüstet werden, sagt eine Sprecherin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Verkehrsclub fordert Kilometer-Tarif bei der Bahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.