| 10.50 Uhr

Berlin
Wirbel um die Zulassung für Tüv und Dekra

Berlin. Um die Zukunft der Prüf-Plakette für Autofahrer gibt es Wirbel. Prüforganisationen wie der Tüv und die Dekra bekommen dafür eine staatliche Zulassung. Aber die ist ausgesetzt. Hintergrund sind neue technische Vorschriften zur Dokumentation von Prüfgeräten, die nicht eingehalten worden sein sollen. Autofahrer müssten aber keine negativen Folgen fürchten, erklärte der Tüv-Dachverband. Er gehe davon aus, dass eine Lösung für eine Akkreditierung gefunden werde, sagte ein Sprecher. Die erteilten Plaketten hätten volle Gültigkeit.

Ähnlich äußerte sich das Bundesverkehrsministerium. Ausgesetzt hatte die Zulassungen der Prüfgesellschaften die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS). Es geht darum, ob die Eichung der Messgeräte richtig dokumentiert wurde. Hintergrund sind neue EU-Vorschriften. Überwachungen hätten ergeben, dass die entsprechenden Anforderungen nicht erfüllt worden seien. Eine Arbeitsgruppe aus Vertretern von Bundesverkehrsministerium, Ländern und Prüforganisationen soll Anfang 2016 eine "grundsätzliche Lösung" erarbeiten

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Wirbel um die Zulassung für Tüv und Dekra


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.