| 08.15 Uhr

Wolfsburg
Wusste Pötsch früher Bescheid über VW-Skandal?

Wolfsburg. VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch gerät weiter unter Druck. Der "Spiegel" berichtet, dass der Ex-VW-Finanzvorstand möglicherweise frühzeitig von den drohenden Risiken in den USA erfahren haben könnte. Demnach wurde auf einer Sitzung des Vorstands der Marke VW am 24. August 2015 über den Einsatz einer verbotenen Software bei Dieselmotoren in den USA berichtet. Dabei wurde auch über eine mögliche Strafzahlung von mehr als 20 Milliarden Dollar gesprochen.

Anwesend war auch der Finanzvorstand der Marke Volkswagen. Laut "Spiegel" sei es bei VW üblich, dass Fachvorstände dem zuständigen Konzernvorstand über wesentliche Ereignisse berichten. Der Vorwurf ist pikant: Sollte Pötsch frühzeitig von solchen Risiken erfahren haben, hätte er die Finanzmärkte deutlich früher informieren müssen. Volkswagen wollte sich zu den Vorwürfen nicht äußern.

(frin)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wolfsburg: Wusste Pötsch früher Bescheid über VW-Skandal?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.