| 09.21 Uhr

Frankfurt
Zinswende in den USA treibt den Dax an

Frankfurt. Nach der langerwarteten Zinswende in den USA hat es am deutschen Aktienmarkt deutliche Kursgewinne gegeben. Wie schon zuvor an der Wall Street und in Asien reagierten die Anleger erleichtert auf die moderate Zinsanhebung der US-Notenbank Fed. Der Dax stieg um 3,16 Prozent auf 10 800 Punkte. Damit hat er einen guten Teil seiner Verluste aus der ersten Monatshälfte wieder wettgemacht. Der M-Dax der mittelgroßen Aktienwerte rückte um 1,7 Prozent auf 21 019 Punkte vor. Das billige Geld der Notenbanken treibt seit Jahren die Aktienmärkte.

Die Fed hat nun zwar wie erwartet die Zinswende eingeleitet und den Leitzins auf eine Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent angehoben. Aber die Märkte reagierten auf die bescheidene Anhebung mit Zufriedenheit. Und deutsche Aktien könnten von der Zinserhöhung ohnehin profitieren, weil diese den Dollarkurs treiben und damit deutsche Exporte in die USA attraktiver machen könnte. Entsprechend gehörten beispielsweise die Aktien von Autobauern zu den Gewinnern des Tages.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt: Zinswende in den USA treibt den Dax an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.