| 09.38 Uhr

Bonn/Shenzhen
ZTE: Spionage gegen Telekom soll aufgeklärt werden

ZTE: Spionage gegen Telekom soll aufgeklärt werden
FOTO: dpa, obe_cu_pgu mg
Bonn/Shenzhen. Der chinesische Technologie-Konzern ZTE will die Vorwürfe wegen Bestechung eines Telekom-Mitarbeiters aufklären. Der Konzern reagierte damit auf einen Bericht unserer Redaktion, wonach die Staatsanwaltschaft Bonn gegen zwei ZTE-Manager ermittelt. Nachdem die deutsche Tochter des Unternehmens vergangene Woche auf mehrere Anfragen unserer Redaktion nicht reagiert hatte, meldete sich jetzt die Konzernzentrale aus Shenzhen (Südchina). Man werde in Absprache mit der Deutschen Telekom die Affäre versuchen aufzuklären, schreibt Konzernpressechef David Dai Shu. Die Zentrale habe erst durch den Bericht erfahren, dass es die Bestechungsvorwürfe in Deutschland gegen ZTE-Manager gebe.

Noch sei nicht klar, welchen Partner man wähle, um die Affäre aufzuklären. Die Telekom hatte gefordert, dass eine internationale Anwaltskanzlei die Bestechungsaffäre aufklärt, bei der ein Manager des Bonner Konzerns mehr als 150.000 Euro dafür erhalten haben soll, interne Dokumente zu kopieren. Auch ZTE Deutschland meldete sich nun doch noch und bestätigte, dass gegen einen Mitarbeiter ermittelt werde und dass es eine Durchsuchung des Bonner Büros gegeben habe.

(rky)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

ZTE: Spionage gegen Telekom soll aufgeklärt werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.