| 10.14 Uhr

Bochum
Zulieferer schließt Werk in Bochum mit 420 Stellen

Bochum. Zweieinhalb Jahre nach dem Aus für die Opel-Produktion in Bochum hat der Autositze-Zulieferer Johnson Controls die Schließung seines dortigen Werks angekündigt. Die Schritte zur Betriebsstilllegung begännen im Laufe dieses Jahres, im Frühjahr 2017 werde das Werk geschlossen, teilte das Unternehmen mit. Von der Schließung des Betriebs sind 420 Mitarbeiter betroffen. Ein Sozialplan wurde bereits vorsorglich verhandelt.

Er soll jetzt umgesetzt werden. Nach der Schließung der Opel-Produktion Ende 2014 sei das Auftragsvolumen deutlich zurückgegangen. Das Unternehmen baut aktuell noch Autositze für Ford in Köln. Dieser Auftrag laufe aber im Frühjahr 2017 aus, ein "Nachfolgegeschäft konnte für das Werk nicht gewonnen werden", wie Johnson Controls mitteilte. Das Unternehmen bedauere die Schließung des Standortes sehr.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bochum: Zulieferer schließt Werk in Bochum mit 420 Stellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.