Tour de France 2017 - alle News zu Etappen und Strecken
Tour de France 2017 - alle News zu Etappen und Strecken FOTO: dpa, sn ss
Tour de France
Spanien-Rundfahrt

Nibali feiert Tagessieg, Froome übernimmt Rot bei Vuelta

Radprofi Vincenzo Nibali hat die dritte Etappe der 72. Vuelta a España gewonnen. Der 32 Jahre alte Italiener, Vuelta-Gesamtsieger im Jahr 2010, konnte sich nach 158,5 Kilometern vom französischen Prades Conflent Canigo nach Andorra la Vella im Sprint einer neunköpfigen Spitzengruppe gegen den Spanier David de la Cruz und Tour-de-France-Sieger Christopher Froome durchsetzen. Froome konnte indes nach der ersten Bergetappe der Spanien-Rundfahrt 2017 im Zwergstaat das Rote Trikot des Gesamtführenden vom belgischen Vortagessieger Yves Lampaert übernehmen. Der britische Sky-Kapitän, der seinen ersten Vuelta-Gesamtsieg anpeilt, führt dank Zeitgutschriften vor der vierten Etappe nun mit zwei Sekunden vor de la Cruz. Indes muss Alberto Contador bei seinem letzten Rennen als Radprofi seine Hoffnungen auf seinen vierten Vuelta-Gesamtsieg wohl früh begraben. Der Trek-Segafredo-Kapitän musste am Schlussanstieg abreißen lassen und konnte das Loch auf der darauffolgenden Abfahrt nicht mehr schließen. Mit 2:33 Minuten Rückstand auf Tagessieger Nibali erreichte der 34 Jahre alte Spanier letztlich das Ziel. mehr

Kaarst

Finanzieller Erfolg der Tour de France ist nicht messbar

Axel Volker war früher Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Seit 2014 ist der 61-jährige Vorsitzender des Stadtsportverbandes. Damit war er prädestiniert für den Vortrag vor Mitgliedern des Probus-Clubs im Bürgerhaus. Das Thema lautete "Sport als Element der Wirtschaftsförderung". Detailliert ging der Referent auf die Tour de France ein, die ja auch durch das "Sportdorf Büttgen" führte. Die Frage, ob sich der Aufwand denn gelohnt habe, beantwortete er so: "Der finanzielle Erfolg ist nicht messbar." Er lobte jedoch, dass Kaarst mit im Boot war: "Die Stadt hat die Chance zur positiven Darstellung beim Schopfe gepackt." mehr

Radsport

Froome-Helfer Landa wechselt von Sky zu Movistar

Tour-de-France-Sieger Christopher Froome muss beim britischen Radsport-Team Sky ab der kommenden Saison ohne einen seiner wichtigsten Helfer auskommen. Der Spanier Mikel Landa unterschrieb einen Zweijahresvertrag beim spanischen Konkurrenten Movistar und soll dort eine Kapitänsrolle für die großen Landesrundfahrten neben dem Kolumbianer Nairo Quintana einnehmen. "Er ist noch immer ein junger Fahrer und mit allem was er gezeigt hat, sollte er derjenige sein, der den spanischen Radsport in den nächsten Jahren anführt", sagte Movistar-Chef Eusebio Unzue über den 27 Jahre alten Landa. Bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt war der Spanier in den Bergen einer der wichtigsten Helfer bei Froomes viertem Tour-Sieg. Teilweise wirkte er sogar stärker als der Brite. Landa beendete die 104. Tour auf dem vierten Platz und verpasste nur um eine Sekunde das Podium in Paris. mehr

Radprofi

Froome-Helfer Knees verlängert Vertrag bei Sky

Radprofi Christian Knees hat seinen Vertrag beim britischen Top-Rennstall Sky bis 2019 verlängert. Das gab das Team des viermaligen Tour-de-France-Gewinners Chris Froome am Freitag bekannt. Der 36-jährige Knees fährt seit 2011 für Sky und galt in diesem Jahr bei der Frankreich-Rundfahrt als wichtiger Helfer für Froome. "Ich bin glücklich, beim Team zu bleiben. Ich bin schon eine Weile hier, und es ist wie eine Familie für mich geworden", sagte der Rheinbacher. mehr

Thema

Tour de France