| 11.25 Uhr

Der Weg zum körperlichen Wohlgefühl
Fettabbau für ein vitales Leben

Abnehmen ohne Diät
Abnehmen ohne Diät FOTO: shutterstock/ TijanaM
Düsseldorf. Übermäßiges Körperfett gehört erwiesenermaßen zu den Hauptursachen der Entstehung von Zivilisationskrankheiten wie Fettleibigkeit, Diabetes oder Herzinfarkt. Auch kann dieses die Entstehung von Krebs begünstigen.

Mit etwas Grundwissen und Durchhaltevermögen lässt sich jedoch ein Fettabbau bewerkstelligen. Die Folge davon? Gesundheit pur!

Kilos zählen ist out, Bauchumfang messen dafür angesagt. Früher war die Waage Kontrollmittel Nummer eins für den Fettabbau, heute ist es das Maßband. Dass jahrzehntelang gehortetes Bauchfett der Hauptgrund für viele Zivilisationskrankheiten ist, bestreitet heute längst niemand mehr. Problematisch ist eine übermäßige Leibesfülle gesundheitlich jedoch auch in anderer Hinsicht. Besonders im Bauchfett arbeiten Hormone unnötigerweise auf Hochtouren, womit die statistische Gefahr einer Krebserkrankung durch unkontrollierte Zellteilung steigt. Daher sollte ein gezielter Fettabbau in zweifacher Hinsicht zur persönlichen Chefsache aufsteigen. Als Basis einer Fettreduktion sollte eine ausgewogene Ernährung dienen.

Ausgewogene Ernährung als Basis einer Fettreduktion

Wer den Fettabbau ernsthaft angehen will, sollte auf eine ausgewogene Ernährungsweise umsteigen und achten. Dies mag nach Diät klingen, ist es aber nicht. Eine ausgewogene Ernährung achtet darauf, dass dem Körper die notwendigen Nährstoffe in richtigem Ausmaß zugeführt werden. So liegt der tägliche Fettbedarf bei weniger als 30 Prozent der aufgenommenen Nährstoffe. Wer gesund isst, verhindert so neue Fettpolster. Doch auch Schlafmangel und Stress können den Stoffwechsel dazu anhalten, Kohlenhydrate in Fett statt in Energie umzuwandeln. Es schadet also nicht, sich einmal grundsätzliche Gedanken über die eigene Lebensführung zu machen.

Bewegung bringt das Körperfett zum Schmelzen

Das erfolgreiche Erklimmen der Ernährungspyramide ist beim Fettabbau jedoch nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite steht jene Regel, die besagt, dass eine Fettreduktion nur dann stattfindet, wenn der tägliche Energieverbrauch die Energiezufuhr übertrifft. Dies lässt sich jedoch nur durch regelmäßige Bewegung verwirklichen. Laufen, Schwimmen und Radfahren sind gute Möglichkeiten, um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen. Ausgewiesene Sportmuffel erreichen dies alternativ durch zügiges Spaziergehen im Ausmaß von mindestens 30 Minuten täglich. Neben dem Fettabbau unterstützt man so auch die allgemeinen Vitalfunktionen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fettabbau - der Weg zum aktiven Wohlgefühl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.