| 09.26 Uhr

Berlin
Schielende Babys - nicht gleich zum Augenarzt

Berlin. Schielt ihr Baby, müssen Eltern es nicht sofort zum Augenarzt bringen. Die ersten drei Monate nach der Geburt können sie den Silberblick sorglos beobachten. Tritt er danach aber immer wieder auf, sollten die Ursachen geklärt werden. Darauf weist Augenarzt Klaus Rüther in der Zeitschrift "Baby und Familie" hin. Unbehandelt entsteht aus dem Schielen häufig eine Fehlsichtigkeit, die später nur noch mit einer Brille korrigiert werden kann. Bis zum Schulalter sind die Augen dagegen noch lernfähig. Kleine Fehler korrigieren sich oft selbst.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Schielende Babys - nicht gleich zum Augenarzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.