| 08.44 Uhr

Fundstück
Das Picknick-Wunder

Fundstück: Das Picknick-Wunder
FOTO: Depot 3000
Auf einer Decke im Freien zu speisen, ist etwas Tolles. Noch gemütlicher wird es, wenn man einen Picknicktisch dabei hat. Doch wer schnallt sich schon einen Tisch auf den Gepäckträger seines Rads?

So verrückt wie das klingt, ist es gar nicht - zumindest nicht mit dem richtigen Gadget. Etwa dem "Springtime", eine Fahrradtasche, die sich in einen Picknickkorb oder einen Tisch mit Sitzen verwandeln lässt. Erfunden hat's der niederländische Designer Jeriël Bobbe. Die Gepäcktaschen sind ausgestattet mit Besteck und Geschirr. Der Tisch lässt sich wie eine Radtasche am Gepäckträger eines Rads montieren. Am Picknickplatz angekommen lässt sich das Konstrukt zu einem Korb zusammen- und zu einem Tisch mit Sitzen ausklappen. Kleines Manko: Der Tisch ist noch nicht in Produktion gegangen.

Anders sieht es beim Stammtisch (Design 3000) aus. Diesen Tisch schnallt man um einen Baum und zaubert so eine stabile Unterlage. Vorteil: Man sitzt direkt im Schatten. Nachteil: Mit 160 bis 219 Euro ist der Tisch wahrlich kein Schnäppchen.

Nicht immer braucht man einen Tisch. Gläser etwa kann man einfach in sogenannte "Steady Sticks" einhaken. Die Metallstäbe werden wie Zelthaken in die Erde gesteckt. Das obere Ende ist eine Spirale, in die man sein Glas einhängt (ww.steadysticks.com). jeku

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fundstück: Das Picknick-Wunder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.