| 09.20 Uhr

Jungvögel nicht gleich mit nach Hause nehmen

Spaziergänger sollten Jungvögel nur mit nach Hause nehmen, wenn sie verletzt sind. Wirken die Tiere dagegen hilflos, sind aber unversehrt, warten Fußgänger besser erst einmal ab. Darauf weist der Deutsche Tierschutzbund hin. Junge Amseln, Meisen, Finken oder Raubvögel verlassen das Nest bereits, bevor sie fliegen können. Sie brauchen in der Regel keine Hilfe, sondern warten auf die Rückkehr der Eltern. Haben die Tiere allerdings keine oder kaum Federn, sollten Spaziergänger zunächst versuchen, sie zurück ins Netz zu setzen. Ist das nicht möglich oder das Tier ist verletzt, können sie es mitnehmen. Sie sollten es dann aber rasch zu einer Wildtierauffangstation bringen, damit es artgerecht versorgt wird.
(tmn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jungvögel nicht gleich mit nach Hause nehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.