| 08.46 Uhr

Geräte erinnern an den Thermomix
Was taugen die Küchenmaschinen von Aldi und Lidl?

Aldi und Lidl verkaufen Küchenmaschinen
Der Thermomix von Vorwerk begeistert viele. FOTO: Thermomix
Düsseldorf. Mixen, Wiegen, Garen. Der Thermomix ist nicht nur ein Alleskönner in der Küche, er ist auch zum Kultobjekt geworden. Allerdings hat das Wundergerät auch seinen Preis: rund 1000 Euro müssen Begeisterte hinblättern - jedenfalls für das Original. Denn jetzt bieten Lidl und Aldi Geräte an, die dem Thermomix nachempfunden sind. Natürlich deutlich billiger. Von Susanne Hamann

Rund eine Millionen Haushalte in Deutschland sind längst überzeugt: der Thermomix ist fester Bestandteil in ihrer Küche. Deutlich mehr würden sich den Verkaufshit der Firma Vorwerk vermutlich zulegen, wenn da der stolze Preis nicht wäre. 1000 Euro kostet die Verkürzung von Vorbereitungs- und Kochzeit durch den Thermomix. 

Seit Montag, dem 5. Oktober, bietet jedoch der Discounter Lidl eine dem Thermomix nachempfundene Version an. Und seit Donnerstag, dem 8. Oktober, auch Aldi Süd. Gerade mal 199 Euro kosten die beiden Maschinen - da dürfte mancher ins Grübeln kommen. 

Die Maschine von Lidl heißt "MonsieurCuisine" und sieht dem Thermomix äußerst ähnlich. 

#MonsieurCuisine-Fans aufgepasst hier -> http://bit.ly/monsieur_cuisine_page findet ihr regelmäßig neue Rezepte die...

Posted by Lidl on  Montag, 28. September 2015

 

Auch die Maschine "Studio" von Aldi Süd ist im Design dem Vorwerk-Produkt angepasst.

FOTO: Aldi Süd Screenshot

Aber leisten die drei Maschinen auch das Gleiche? Der Fakten-Check:  

  • Alle drei Maschinen können hacken, rühren, mixen, dampfgaren und kochen.  
  • Der Thermomix kommt mit einem Chip, auf den viele Rezepte programmiert sind. Das nennt sich "Guided Cooking". Keiner der beiden Discounter-Küchenmaschinen hat diese Funktion. "Studio" von Aldi Süd sowie "MonsieurCuisine" von Lidl kommen mit einem Rezeptbuch. "Studio" enthält außerdem eine DVD. Weitere Kochbücher können für den "MonsieurCuisine" für 5,99 Euro zugekauft werden. 
  • 120 Grad erreicht das Vorwerk-Gerät höchstens. Die Maschine "Studio" von Aldi Süd schafft das auch. Der "MonsieurCuisine" schafft 100 Grad. Je nach Rezept verlängern sich dadurch Gar- und Kochzeiten. 
  • Der Thermomix kocht mit 1000 Watt und mixt mit 500 Watt. Die gleiche Leistung bringt das Lidl-Gerät. Die Aldi-Maschine mixt ebenfalls mit 500 Watt, allerdings kocht sie mit nur 700 Watt. 
  • 2,2 Liter fasst der Behälter des neuesten Thermomix. Lidls "MonsieurCuisine" und auch "Studio" von Aldi Süd schaffen zwei Liter.
  • Der Thermomix bietet einen Rückwärtslauf. Außerdem kann er umrühren, ohne dabei weiter zu häckseln. Keines der beiden Discounter-Produkte verfügt über diese Funktion.
  • Thermomix und Aldi-Gerät bieten eine eingebaute Waage. Die Lidl-Maschine nicht. 
  • Thermomix und Aldi-Gerät können kneten. Die Lidl-Maschine nicht.
  • Vor allem viele Smoothie-Fans schwören auf die Drehzahl eines Mixers. Als Hochleistungsmixer wird ein Gerät bezeichnet, das mindestens 12.000 Umdrehungen pro Minute schafft. Der Thermomix packt bis zu 10.700 pro Minute. "MonsieurCuisine" bietet bis zu 4.800 Umdrehungen pro Minute. "Studio" macht zu diesem Thema keine Angaben. 
  • Die beiden Discounter-Allzweckmaschinen haben einen Timer bis zu 60 Minuten. Der Thermomix bietet die Funktion bis zu 95 Minuten an. 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aldi und Lidl verkaufen Küchenmaschinen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.